Tanzgebote

 

 

1. Du solltest der beste Freund deines Körpers sein. 

2. 15 - 30 Minuten vor Beginn jedes Trainings (Unterrichtsstunde) solltest du dich mit Vorübungen aufwärmen, um den Unterricht besser zu nutzen, auch als Möglichkeit, deinen Körper besser kennen zu lernen. Fange mit einfachen Entspannungsübungen an !

3. Ein regelmäßiges Training ist eine bessere Erfahrung als nur einmal pro Woche oder sporadisch.

4.  Vergiss nicht: Tanz und Musik sollten immer im Einklang sein, bewege dich rhythmisch.

5. Ohne die richtigen Übungen werden deine Muskeln und die Seele nicht elastisch.

6. Einer der besten Tranquilizer und eines der besten Anti-Depressiva ist - Training !

7. Tanz ist einfach, und Tanz ist schwer . . .         

8. Wenn du zum Tanzunterricht kommst, komme mit offenem Herzen und Bereitschaft; auch Disziplin und Aufmerksamkeit sind sehr wichtig, um gute Möglichkeiten der Entdeckung und Entwicklung deines Körpers zu eröffnen und dadurch neue Freiheiten zu erschließen.

9. Ein sich bewegender Körper erneuert und baut sich selber wieder auf.

10. Gute Haltung zählt bei jeder Bewegung.

11. Anfänger - vergesst, dass ihr euch gegenseitig beobachtet. Versucht nicht, eure Bewegungen schön zu machen.

12. Schaut immer genau hin.       

13. Muskelbänder bleiben nur elastisch, wenn sie regelmäßig gebraucht werden.

14. Eine gesunde und ausgewogene Ernähung mit reichlich Vitaminen ist die beste Grundlage für den Aufbau der Muskulatur.

15. Keine Tanzform ist besser als die andere. Die besten Tänzer sind diejenigen, die sich mit allen Formen der Bewegung beschäftigen: Afro Dance, Ballett, Flamenco, Jazz, Modern Dance, Orientalischer Tanz, etc.

16. Trage Naturfasern und halte die Muskeln warm, um Verletzungen zu vermeiden.

17. Wenn du schläftst, sinkt die Körpertemperatur und der Körper kühlt aus, die Sehnen, Bänder und Muskeln werden steifer, d. h. morgens beginne mit langsamen Streckübungen.

18. Regelmäßige Teilnahme am Unterricht ist ein Muss, wenn du Ergebnisse sehen willst.

19. Beim Unterricht ist es gut, alles zu geben, bis zu einem gewissen Grad, begehe keinen Selbstmord !!! Die Zeit arbeitet für dich, Geduld und Regelmäßigkeit sind deine besten Verbündeten.

20. Tanz ist eine Sprache. Worte sind die Schritte, die Sätze fügen sich zusammen.    

21. Wenn du den Unterricht verlässt, fühlst du dich erfreut und entspannt. Du bist jemand anderes, wiedergeboren.

22. Für die professionellen Tänzer: Derjenige, der seine Pflicht erfüllen will, muss mehr als seine Pflicht tun.

23. Wenn du dich mit Tanz beschäftigst, bist du ein Forscher deines Körpers, Arbeiter und Architekt zugleich, ein Künstler und Botschafter körperlicher Harmonie. Dennoch bleibe einfach und bescheiden, denn der Tanz bringt Weisheit, und diese Weisheit ist erworben durch die Lehre des täglichen Lebens, d. h. durch eine innere Kraft. Alles zusammen führt zu Erkenntnis und Kraft und die Stärke deines Charakters zieht den Respekt vor deinem Körper nach sich.

1001. Tanz ist alles, alles ist Tanz: Geburt, Hochzeit, Freude, Natur, Trauer, Krankheit, Leben, Tod.

Quelle:     

Gus Giordano: Antholgy of American Jazz Dance                                                

Bruce Lee (Chinesischer Kampfkünstler)

Luis Mijares