Ghawazi

 

Zigeunertanz - stolze und freche Koketterie in schnellen Bewegungen.

Die Zigeunertänze werden als Solotänze, aber auch als Duo oder Gruppe vorgeführt. Die Tänzerinnen tanzen bodenständig mit Schwerpunkt auf Schulter- und Hüftbewegungen. Charakteristisch für den Ghawazi-Tanz sind u.a. das Zimbelspiel, Shimmy-Variationen und vor allem die fröhliche Ausstrahlung. Der Tanz der Zigeunerinnen ist stolz und kokett zugleich und verlangt eine gewisse Kondition, da er sehr schnell getanzt wird. Die Hüftbewegungen sind sehr akzentuiert und entbehren jeglicher Weichheit. Weitere charakteristische Merkmale sind Hüpfer, große ausgeprägte Hüftbewegungen und das von oben nach unten ausgeführte Beckenkippen.

Die Zigeuner tanzen nicht nur, sie singen auch, machen Späße und kommunizieren mit dem Publikum. Wesentlich für den Tanz ist der weite, lange Rock, der fester Bestandteil ist und wie ein Tanzzubehör in die Bewegungen integriert wird. Dazu haben die Zigeuner eine Vorliebe für klimpernden Schmuck, der auf der Bühne auch nicht fehlen darf. (Quelle: Khaled Seif)

 

Weitere Folkloretänze:

Badawi *

Beduinischer Tanz - stolzer und energischer Tanz mit viel Shimmyvariation.

Baladi *

Weibliche Koketterie und Mutter des Raqs Sharqi.

Dabke

Kraftvoller Gemeinschaftstanz aus Syrien und dem Libanon.

Falahi

Lebensfreudiger Gemeinschaftstanz.

Ghawazi *

Zigeunertanz - stolze und freche Koketterie in schnellen Bewegungen.

Hagalla *

Beduinischer Werbetanz.

Khaleegy

Saudi-arabischer Tanz - nichts für kurze Haare.

Manbooty *

Fröhlicher Fischertanz mit Percussion.

Muwashahat *

Andalusischer Tanz - Arabesken und höfische Anmut.

Mystische Tänze

Zar, Derwisch/Tanura - spirituelle Trancetänze und Ekstase.

Nubisch *

Fröhlichkeit mit afrikanischem Touch.

Pharaonischer Tanz *

Akrobatisch und ehrwürdig.

Saidi *

Temperamentvoller, kraftvoller Stocktanz aus Oberägypten.