Baladi


 

Weibliche Koketterie und Mutter des Raqs Sharqi.

Die wörtliche Übersetzung des arabischen Wortes "baladi" bedeutet: ländlich. Der Baladi, aus dem sich der berühmteste orientalische Tanzstil, der "Raqs Sharqi", entwickelt hat, ist die beliebteste und die volkstümlichste Variante des Orientalischen Tanzes. Beim Baladi handelt es sich um einen Tanzstil, der sich aus unterschiedlichen Rhythmen zusammensetzt, wie Malfuf, Saidi, Maksum, Wahda Kabira und Großem Masmudi. Der Raqs Baladi hat in der arabischen Welt seinen ursprünglichen Charakter behalten und ebenso die diversen Bräuche, die ihn umgeben.

Baladi ist ein typisch weiblicher Tanz, bei dem die Tänzerin ihrem Publikum den genauen Ablauf ihrer Bewegungen, egal ob von vorn, von der Seite oder von hinten demonstriert. Der Kontakt zum Publikum ist sehr wichtig. Die Koketterie des Baladi als zentrales Moment wird sehr weiblich und gefühlvoll umgesetzt. Geometrische Figuren und fließende Arabesken geben dem Baladi den Effekt von Beschaulichkeit und Ruhe. Es findet beim Baladi immer ein Wechselspiel zwischen Zurückhaltung und kraftvoller und frecher Koketterie statt.

Die Tänzerinnen tragen lange, durchgehende, wadenlange, aber figurbetonte Kleider. Um die Hüfte wird in der Regel entweder ein Tuch oder ein Baladi-Gürtel getragen.

Baladi kann mit Requisiten (Zimbeln, Melaya, dünner Stock, Teller mit Kerze oder Leuchter auf dem Kopf balancierend) oder ohne getanzt werden. (Quelle: Khaled Seif)

         

Weitere Folkloretänze:

Badawi *

Beduinischer Tanz - stolzer und energischer Tanz mit viel Shimmyvariation.

Baladi *

Weibliche Koketterie und Mutter des Raqs Sharqi.

Dabke

Kraftvoller Gemeinschaftstanz aus Syrien und dem Libanon.

Falahi

Lebensfreudiger Gemeinschaftstanz.

Ghawazi *

Zigeunertanz - stolze und freche Koketterie in schnellen Bewegungen.

Hagalla *

Beduinischer Werbetanz.

Khaleegy

Saudi-arabischer Tanz - nichts für kurze Haare.

Manbooty *

Fröhlicher Fischertanz mit Percussion.

Muwashahat *

Andalusischer Tanz - Arabesken und höfische Anmut.

Mystische Tänze

Zar, Derwisch/Tanura - spirituelle Trancetänze und Ekstase.

Nubisch *

Fröhlichkeit mit afrikanischem Touch.

Pharaonischer Tanz *

Akrobatisch und ehrwürdig.

Saidi *

Temperamentvoller, kraftvoller Stocktanz aus Oberägypten.